Zum Hauptinhalt springen

A6-Sanierung kostet 700 Millionen Franken

Im Bereich Rubigen–Thun–Spiez steht auf der A6 eine aufwendige Gesamtsanierung an. Weil auch der Allmendtunnel erneuert wird, soll die Autobahn über die Allmend umgeleitet werden.

Das Nordportal des Allmendtunnels und die Werksausfahrt für den Autobahnunterhalt.
Das Nordportal des Allmendtunnels und die Werksausfahrt für den Autobahnunterhalt.
Patric Spahni
Der Autobahn-Abschnitt aus der Vogelperspektive.
Der Autobahn-Abschnitt aus der Vogelperspektive.
zvg
1 / 2

40'000 Automobilisten befahren im Durchschnitt täglich die A6 im Abschnitt Rubigen–Thun– Spiez. Kein Wunder, litt bei diesem hohen Verkehrsaufkommen die Betonfahrbahn aus den 70er-Jahren – sie ist «nicht mehr zeitgemäss», wie es Mark Siegenthaler ausdrückt. Der Beauftragte Information und Kommunikation bei der Filiale Thun des Bundesamts für Strassen Astra erklärt weiter: «Die Gesamtsanierung des Abschnitts ist nicht einfach nur Kosmetik.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.