Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Ballenberg wird Ueli sogar schwingen

Zwei Sommer lang wird das Landschaftstheater Ballenberg Gotthelf spielen: 2015 «Ueli der Knecht», 2016 «Ueli der Pächter». Im Spielhotel Sternen wurden die Theater-Spielwilligen informiert.

Renate Adam (v.l.) und Regina Wurster werden  im Ballenberg-Stück «Ueli der Knecht» nach dem Vieraugenprinzip Regie führen.
Renate Adam (v.l.) und Regina Wurster werden im Ballenberg-Stück «Ueli der Knecht» nach dem Vieraugenprinzip Regie führen.
Anne-Marie Günter

«He nu so de, wed son e Fromme bist, wie de e Brave bist, so wirds scho guet cho, ich ha kei Kummer.» So begrüsst die Bäuerin in Jeremias Gotthelfs Roman den künftigen Meisterknecht Uli auf dem stattlichen Bauernhof Glungge. Das Haus von Madiswil im Freilichtmuseum wird in den kommenden zwei Sommern die Glungge sein. Aus den Bildungsromanen des wortgewaltigen Pfarrers von Lützelflüh macht der Schriftsteller Tim Krohn die Theaterstücke «Ueli der Knecht» und «Ueli der Pächter.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.