Bergbahn hat keinen Plan B

Adelboden

Die Stimmbürger wollen keinen ÖV-Anschluss an die Silleren-Talstation. Der Verwaltungsratspräsident der Bergbahnen Adelboden AG Emanuel Aellig bedauert den Entscheid.

Die Fussgängerbrücke über den Allenbach zur Silleren-Station (links die Kabinen der Dorfbahn).

Die Fussgängerbrücke über den Allenbach zur Silleren-Station (links die Kabinen der Dorfbahn).

(Bild: Hans Rudolf Schneider)

Das Adelbodner Stimmvolk hat am Sonntag mit 56,9 Prozent Nein-Stimmen klar gegen einen Anschluss der Silleren-Talstation an den öffentlichen Verkehr entschieden. ÖV-Reisende werden somit vorerst weiterhin bei der Haltestelle Mineralquelle aussteigen und die letzten 125 Meter zur Talstation zu Fuss bewältigen – zum Ärger der Bergbahnen Adelboden AG. «Die Enttäuschung ist sicher gross. Das Projekt wäre für uns wichtig gewesen», sagte der Verwaltungsratspräsident der Bergbahnen Adelboden AG Emanuel Aellig.

Die Bahnen hätten mit 1,2 Millionen Franken knapp 40 Prozent des 3,2 Millionen Franken teuren Projekts übernommen und 50 Parkplätze für die Buswendeschleife zur Verfügung gestellt. Wie es nun weitergeht, sei offen. «Wir waren überzeugt, dass die nun abgelehnte Variante die beste gewesen wäre. Wir haben im Moment keinen Plan B», so Aellig.

Bedeutung von ÖV steige

Aellig streicht indes die Bedeutung des öffentlichen Verkehrs für die Bergbahnen heraus: «Der ÖV-Anschluss wird für uns von Jahr zu Jahr wichtiger.» Die Zahl der mit dem ÖV Anreisenden sei in den letzten Jahren angestiegen. Dies bestätigt der letzte Geschäftsbericht der Automobilverkehr Frutigen-Adelboden AG . Allein im Jahr 2013 stiegen die Frequenzen um gut 5 Prozent auf rund 420000 Fahrgäste an. In den letzten zehn Jahren nahm die Zahl der Fahrgäste auf dieser Strecke gar um über 20 Prozent zu. Das Thema sei mit diesem Entscheid nicht grundsätzlich vom Tisch, sagte der zuständige Gemeinderat Marcel Zimmermann bereits kurz nach der Bekanntgabe des Resultats am Sonntag. Der Gemeinderat werde nun aber diskutieren müssen, wie es weitergehe.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt