Zum Hauptinhalt springen

Dampfschiff Blümlisalp soll wieder an die BLS gehen

Der Salondampfer Blümlisalp soll wieder in den Besitz der BLS übergehen. Diesen Vorschlag macht die Verwaltung der Genossenschaft Vaporama ihren Genossenschaftern.

Die Blümlisalp im Schiffskanal in Interlaken.
Die Blümlisalp im Schiffskanal in Interlaken.
zvg
Goldene Zukunft für das Flaggschiff der Schifffahrt auf dem Thunersee? Der Salondampfer Blümlisalp soll von der Genossenschaft Vaporama wieder in den Besitz der BLS übergehen.
Goldene Zukunft für das Flaggschiff der Schifffahrt auf dem Thunersee? Der Salondampfer Blümlisalp soll von der Genossenschaft Vaporama wieder in den Besitz der BLS übergehen.
Robertus Laan
Hinter Gittern: Die Blümlisalp auf dem Trockendock im Kanderdelta in den Anfängen der Sanierungsarbeiten.
Hinter Gittern: Die Blümlisalp auf dem Trockendock im Kanderdelta in den Anfängen der Sanierungsarbeiten.
Christian Helmle
1 / 7

Diese Woche haben die Vaporama-Genossenschafter die Unterlagen zu einer ausserordentlichen Generalversammlung erhalten, an der Brisantes beschlossen werden soll: die Rückführung des Salondampfers Blümlisalp in den Besitz der BLS-Schifffahrt Berner Oberland.

«Die Zeit ist reif», sagt Genossenschaftspräsident Matthias Zellweger. Nach der Überführung der Dampfmaschinen nach Winterthur und der Auflösung der Stiftung Vaporama habe sich die Genossenschaftsverwaltung «naturgemäss» Gedanken gemacht über die Zukunft des Schiffes, welches ganz am Anfang der Organisation stand. Der Vertrag, auf dem die heutige Zusammenarbeit zwischen BLS und Vaporama fusst, stammt aus dem Jahr 1994.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.