Zum Hauptinhalt springen

Das Ruder ist erstmals in Frauenhand

Seit diesem Frühjahr steuert Daniela Hotz als patentierte Schiffsführerin die MS Stockhorn auf dem Thunersee, Doro Studler die Iseltwald auf dem Brienzersee. Frauen erobern die Schifffahrt und bringen neuen Wind in die Männerdomäne.

Daniela Hotz (links) und Doro Studler, die beiden Schiffsführerinnen, auf der Brücke der MS Stockhorn. Guido Lauper.
Daniela Hotz (links) und Doro Studler, die beiden Schiffsführerinnen, auf der Brücke der MS Stockhorn. Guido Lauper.
Guido Lauper

Ausgerechnet auf der 1974 gebauten und 250 Passagiere fassenden MS Stockhorn hat die Thunerin Daniela Hotz ihr Schiffsführerpatent erworben. Auf jenem Schiff, auf welchem vor rund 20 Jahren die erste Matrosin angeheuert und bald wieder aufgehört hatte. «Mit Ausnahme der Meerjungfrau am Bug des Schiffes bringen Frauen Unglück auf dem Wasser», hatte die gängige Meinung bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts gelautet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.