Das sagt Jungfraubahnen-CEO zum SwissPass

Als eines der ersten sieben Skigebiete wird die Jungfrauregion bei SwissPass dabei sein. Urs Kessler, CEO der Jungfraubahnen, nimmt im Videointerview Stellung dazu.

Urs Kessler von den Jungfraubahnen nimmt Stellung zum SwissPass. Video: Claudia Salzmann
Claudia Salzmann@C_L_A

Ab August wird der SwissPass kontinuierlich Halbtax- und Generalabonemente der SBB ablösen. Als eines der ersten Skigebiete wird die Jungfrauregion dabei sein. «Wir waren überzeugt, dass der SwissPass ein echter Kundenmehrwert ist, wir sehen dort ein Marktpotential», erklärt Urs Kessler, CEO der Jungfraubahnen.

Skipässe können online auf jungfrau.ch bestellt werden und werden dann direkt auf die Karte geladen. Den Vorteil dabei sieht Kessler darin: «Man kann direkt ins Skigebiet fahren und ohne Wartezeiten gleich auf die Piste.»

Die Jungfraubahnen haben sich auf die SwissPass-Einführung vorbereitet: Seit dem 15. Dezember 2014 seien Drehkreuze ausgetauscht und neue Kontrollgeräte eingeführt worden. «Diese haben sich bisher sehr gut bewährt», erklärt Kessler abschliessend.

thunertagblatt.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt