Die Umbauphase beim Pflegeheim hat begonnen

Wattenwil

Mit dem Umzug der Bewohnerinnen und Bewohner in den Neuhuspark nach Grosshöchstetten hat die Umbauphase begonnen: Das Pflegeheim Haus Gürbeblick in Wattenwil wird für 22 Millionen saniert und erweitert.

Das Alters- und Pflegeheim Wattenwil.

Das Alters- und Pflegeheim Wattenwil.

(Bild: Marc Imboden)

Eine lange Vorbereitungsphase geht zu Ende: Das ehemalige Bezirksspital Wattenwil, seit der Übernahme des Alters- und Pflegeheims Wattenwil (APHW) durch die Dr.-Ludwig-Meyer-Stiftung als Pflegeheim geführt, wird jetzt umgebaut. Die Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Haus Gürbeblick sind vorübergehend in den Neuhuspark nach Grosshöchstetten umgezogen. «Betreuung und Pflege werden in dieser temporären Aussenstation durch eigenes Personal des APHW gewährleistet», schreibt das Alters- und Pflegeheim im Pressetext.

Die Bewohnerinnen und Besohner des Altersheims Haus Niesenblick bleiben während der gesamten Bauzeit in ihrem gewohnten Zuhause und werden ebenfalls von denselben Mitarbeitenden betreut wie bisher.

Aufträge in der Region

«Die Kosten für die Sanierung und die Erweiterung belaufen sich auf rund 22 Millionen Franken», schreibt das Unternehmen weiter. Damit das Haus nach dem Umbau zusätzlich an Attraktivität gewinnt, hat der Stiftungsrat beschlossen, die Cafeteria im Gebäude des Altersheims am Ende der Bauphase ebenfalls zu sanieren. Der bisherige Aufenthaltsraum soll zu einem Treffpunkt für Bewohner, Mitarbeiter, Besucher und für die Bevölkerung werden. Die Baukommission konnte bisher Aufträge von rund 10,5 Millionen Franken an Handwerksbetriebe in den Regionen Westamt und Thun verteilen. Aufträge für rund 6,5 Millionen gingen bisher an Betriebe im Kanton Bern. Zudem wird das Alters- und Pflegeheim Wattenwil seit einigen Wochen mit Fernwärme aus der Holzschnitzelheizung der Burgergemeinde Wattenwil gespeist. Während der Bauzeit, die voraussichtlich bis Mitte 2016 dauern wird, sind die Zufahrten zur Baustelle geregelt. Die Zufahrt zu den Parkplätzen für Handwerker und Mitarbeiter im hinteren Bereich des APHW erfolgt über den Kreisel beim Restaurant Bären über die Schmidgasse und die Stützligasse. Abtransporte und Anlieferungen erfolgen, mit sehr wenigen Ausnahmen, ausschliesslich über die Burgisteinstrasse.

Gratisfahrdienst

Während des Umbaus bietet das APHW täglich einen Gratisfahrdienst für Besucher von Wattenwil nach Grosshöchstetten an. Abfahrt beim APHW ist um 13.15 Uhr und Rückkehr ab Neuhuspark um 16.15 Uhr. Weitere Aufnahmestellen sind beim Bahnhof Seftigen, bei Tamoil Heimberg und am Bahnhof Oberdiessbach. Der Fahrplan ist auf der Homepage aufgeschaltet. Dort werden ebenfalls regelmässige Berichte über den Umbau veröffentlicht.

pd/TT

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...