Die WIA verlegt ihre Geschäftsstelle

Thun

Die Wohnen im Alter AG möchte ihre Geschäftsstelle in Thun von der Marktgasse ins Martinzentrum verlegen, um Kosten zu sparen. Ein Nachmieter ist mit der Ortho-Team AG gefunden. Es fehlt nur noch die Umbaubewilligung.

Die heutige Geschäftsstelle Wohnen im Alter (WIA) AG in der Thuner Marktgasse 17: Hier zieht bald das Ortho-Team ein, die Geschäftsstelle der WIA wird ins Martinzentrum integriert.

Die heutige Geschäftsstelle Wohnen im Alter (WIA) AG in der Thuner Marktgasse 17: Hier zieht bald das Ortho-Team ein, die Geschäftsstelle der WIA wird ins Martinzentrum integriert.

(Bild: Patric Spahni)

Als die Wohnen im Alter (WIA) AG ihre Geschäftsstelle an der Thuner Marktgasse 17 erweiterte, geriet sie in die Kritik; zu grosszügig und zu teuer, das war die öffentliche Meinung. Jetzt kann sie vorzeitig aus dem Mietvertrag aussteigen – er läuft noch bis 2019 – und in das eigene Martinzentrum umziehen. Voraussetzung ist die Umbaubewilligung für den Nachmieter.

Vorteile überwiegen

Wenn alles rundläuft, kann die WIA ihre Geschäftsstelle schon bald zügeln. Das ist möglich, weil die Spitex ihre beiden Stützpunkte zusammengelegt hat und aus dem Martinzentrum ausgezogen ist. Die strategische Überprüfung bei der WIA hat ergeben, dass die Vorteile für einen Standortwechsel überwiegen. «Wir sind näher am Heimbetrieb sowie an den Bewohnern und können Mietkosten sparen», benennt sie Stephan Friedli, Leiter Zentrale Dienste und Vorsitzender der Geschäftsleitung. Schade sei allerdings der Verlust des idealen Standortes direkt in der Innenstadt. Der Aufwand, die Räume im Martinzentrum den Bedürfnissen der Geschäftsstelle anzupassen, werde nicht gross sein.

Ortho-Team zieht ein

In die frei werdenden Räume an der Marktgasse 17 – mit Eingang ab der Gerberngasse – soll gemäss Baupublikation die Ortho-Team AG einziehen. Die AG wurde 1991 von vier Orthopädietechnikern gegründet. Sie stellt orthopädische und rehatechnische Hilfsmittel her – unter anderem Gesundheitsschuhe und massgeschneiderte Einlagen. Die Thuner Filiale ist seit 1995 im Bälliz 55 eingemietet. Sie beschäftigt zehn Mitarbeiter (Orthopädietechniker, Schuhmacher, Verkaufs- und Büropersonal).

«Wir verlassen das Bälliz nur ungern», gesteht Filialleiter Pirmin Suter. Weil aber einerseits in absehbarer Zeit eine Gesamtsanierung der Liegenschaft zu erwarten sei und andererseits die Platzverhältnisse zunehmend knapp würden, habe man sich nach einem neuen Standort umgesehen. Im zweistöckigen Geschäft an der Marktgasse 17 muss noch ein Personenlift eingebaut werden, zudem braucht es neue Trennwände.

Die Bälliz-Liegenschaften 55 (Ortho-Team AG) und 59 (Metzgerei Kauffmann und Coop-Bank) gehören seit gut zwei Jahren der Pensionskasse des Thuner Bauunternehmens Frutiger AG. «Diese beiden Objekte passten gut in unser Portfolio», begründet Jürg Wanzenried, Leiter Projektentwicklung, den Kauf. Eine Gesamtsanierung stehe zwar nicht kurzfristig, aber doch «irgendwann» an. Wer die Ladenräume der Ortho-Team AG übernimmt, steht noch nicht fest. Wanzenried ist aber überzeugt, dass dieser Standort gut zu vermieten sein wird.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt