Zum Hauptinhalt springen

Ein Skilift, der positiv abschliesst

Das drittbeste Saisonergebnis und ein Gewinn von 13'203 Franken: Das Skigebiet Rossberg ist buchstäblich gut aufgestellt. Dabei hat sich das Familienangebot – 99 Franken inklusive Essen und Trinken – bewährt.

Skigebiet Rossberg in Oberwil: Das Gesuch um die Erneuerung der Bewilligung zur technischen Beschneiung und zum dafür nötigen Wasserbezug ist gestellt. Im Hintergrund die Talstation des Liftes.
Skigebiet Rossberg in Oberwil: Das Gesuch um die Erneuerung der Bewilligung zur technischen Beschneiung und zum dafür nötigen Wasserbezug ist gestellt. Im Hintergrund die Talstation des Liftes.
Peter Rothacher

Obschon der letzte Winter gefühlsmässig nie richtig als solcher wahrgenommen worden sei, habe man am Rossberg das drittbeste Resultat erzielt. Das erklärte Urs Schäfli, Präsident der Skilift Rossberg AG, den Aktionären an der 43.Generalversammlung vom Samstag. Und er fügte an: «Dass das Diemtigtaler Abfahrtsass Nils Mani hier im März noch trainieren konnte, sagt doch einiges über unsere Pisten aus.» Von Mitte Dezember 2013 bis zum 19.März wurden in dem auf 1150 bis 1500 Meter über Meer gelegenen Skigebiet an 85 Betriebstagen 177436 Schleppliftfahrten registriert. Gesamthaft resultierte ein Unternehmensgewinn von 13203 Franken. Dieser wird dem Bilanzverlust gutgeschrieben, der sich somit auf 44002 Franken reduziert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.