Zum Hauptinhalt springen

«Es ist ein schlimmer Anblick»

Die Verantwortlichen der Ballenberg-Dampfbahn konnten am Mittwoch erstmals das Innere der abgebrannten Remise und die darin befindenden Dampflokomotiven in Augenschein nehmen.

Diese 2013 vom Brand verwüstete Lokomotive  steht im Depot Interlaken-Ost und soll als nächste restauriert werden.
Diese 2013 vom Brand verwüstete Lokomotive steht im Depot Interlaken-Ost und soll als nächste restauriert werden.
Monika Hartig
Neu im Vorstand  (v.l.): Leiter Marketing Robertus Laan, Leiter Technik Adrian Kehrli und Leiter Veranstaltungen Werner Voegeli.
Neu im Vorstand (v.l.): Leiter Marketing Robertus Laan, Leiter Technik Adrian Kehrli und Leiter Veranstaltungen Werner Voegeli.
Monika Hartig
Zerbrochene Ziegel und Lokteile bedecken den Boden.
Zerbrochene Ziegel und Lokteile bedecken den Boden.
Samuel Günther
1 / 6

Am Mittwoch gaben die Spezialisten des Branddezernats die Remise der Ballenberg-Dampfbahn Rollmaterial AG frei. «Es ist ein schlimmer Anblick», sagte Verwaltungsratspräsident Hans Peter Maurer nach einer ersten Sichtung. In der Remise ist am Samstagmorgen ein Brand ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich in ihr drei Dampflokomotiven. «Die Schäden sind gross, aber das genaue Ausmass können wir noch nicht abschätzen», meint Maurer. Weiter unklar ist die Brandursache.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.