Zum Hauptinhalt springen

«Festival für Leute, die hierbleiben»

Konzerte am Aareufer mitten in Thun: Vom 21. bis 31. Juli heisst es auf dem Mühleplatz wieder «Am Schluss». Pädu Anlikers Festival für jene, die den Sommer zu hause verbringen, wartet mit einem speziellen Heimspiel auf.

Pädu Anliker ist Feuer und Flamme für die Bands, die vom 21. bis 31. Juli beim Festival «Am Schluss» auftreten. «Das sind alles Künstler, bei denen wir wissen, woran wir sind: Die machen keine Lämpen und wissen den Auftrittsort und die Nähe zum Publikum zu schätzen», sagt der MC und Maestro des Café Mokka. Nicht nur die bekannten einheimischen Namen wie Phon Roll und Gustav oder Legenden wie The Toasters und The Tarantinos bringen Anliker zum Schwärmen. So findet er etwa die «junge, frische» isländische Indie-Pop-Truppe Mammùt schlicht «sensationell». Fast alle Acts standen in der letzten Konzertsaison bereits auf der Mokka-Bühne – und haben sich so ins Festival-Line-Up gespielt. Anliker: «Ich probiere Leuten, die nicht in den Club kommen, überzeugende Bands zu präsentieren.» So sei das Festival auch «ein Fenster zu dem, was wir sonst machen».

Bunte Durchmischung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.