Zum Hauptinhalt springen

Für 1,13 Milionen mehr Schulraum in Kanderbrück

Das Schulhaus Kanderbrück hat zu wenig Raum für alle aktuellen und kommenden Schüler. Für die Sanierung des 86-jährigen Baus sowie den Anbau soll die Gemeindeversammlung 1,13 Millionen Franken bewilligen.

Das 88-jährige Schulhaus Kanderbrück in Frutigen und die Profile des geplanten dreistöckigen Anbaus.
Das 88-jährige Schulhaus Kanderbrück in Frutigen und die Profile des geplanten dreistöckigen Anbaus.
Markus Hubacher
«Das neue Schulhaus» steht auf diesem Bild des soeben fertig gestellten Schulhauses Kanderbrück (1925).
«Das neue Schulhaus» steht auf diesem Bild des soeben fertig gestellten Schulhauses Kanderbrück (1925).
zvg
So wird der Anbau in etwa aussehen, der vom Frutiger  Architekten Hansruedi Marti gestaltet worden ist.
So wird der Anbau in etwa aussehen, der vom Frutiger Architekten Hansruedi Marti gestaltet worden ist.
zvg
1 / 4

Das Anliegen ist nicht neu: Kanderbrück braucht mehr Schulraum. Begründet wird dies vor allem durch die rege Bautätigkeit im Einzugsgebiet des Schulhauses. Etwa 80 Wohnungen sind in den letzten zwei Jahren erstellt worden oder sollen aufgrund der bekannten Projekte in den nächsten zwei Jahren entstehen. Bereits heute werden die aktuell elf Kinder, die bereits mit fünf Jahren den Kindergarten besuchen wollen, jeweils mit teuren Transporten ins Oberfeld gebracht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.