Zum Hauptinhalt springen

Gefahr für Verkehr in drei Minuten beseitigt

Aus Sicherheitsgründen werden ab Montag bei der Gipsunion in Leissigen neun Pyramidenpappeln gefällt. Die Mehrzahl der Bäume wird fachmännisch gepflegt.

Diese Pappeln  (l.) gefährden den Verkehr und müssen deshalb gefällt werden. Die Behinderung für den Autoverkehr soll nur kurz sein.
Diese Pappeln (l.) gefährden den Verkehr und müssen deshalb gefällt werden. Die Behinderung für den Autoverkehr soll nur kurz sein.
Bruno Petroni
Wer in Richtung Spiez unterwegs ist, dem fallen die Pappelbäume bei der ehemaligen Gipsunion sofort auf.
Wer in Richtung Spiez unterwegs ist, dem fallen die Pappelbäume bei der ehemaligen Gipsunion sofort auf.
Bruno Petroni
Wer in Richtung Interlaken fuhr, dem fielen die Pappeln auf der Höhe der Rigips (ehemals Gipsunion) auf der rechten Seite auf. Das ist jetzt vorbei.
Wer in Richtung Interlaken fuhr, dem fielen die Pappeln auf der Höhe der Rigips (ehemals Gipsunion) auf der rechten Seite auf. Das ist jetzt vorbei.
Bruno Petroni
1 / 3

Das Amt für Strassen Astra teilt mit, dass seit heute bis am Freitag auf der A8 zwischen Spiez und Leissigen mehrere Pappeln gefällt werden müssen. Zwischen 8 und 16.30 Uhr kann es deshalb zu Wartezeiten für den Verkehr kommen. Sie sind kurz: Das Astra spricht von 2 bis 3 Minuten. Es ist die Zeit, die es braucht, um den Teil der Arbeiten an den insgesamt 19 Pappeln auszuführen, die den Verkehr gefährden würden. «Wir werden mit den Mitarbeitern des Tiefbauamts über Funk verbunden sein», sagt Baumpflegespezialist Fabian Dietrich von der Firma Baumpflege Dietrich GmbH.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.