Zum Hauptinhalt springen

Gesprengt, gesprayt und weggerissen

Unbekannte Vandalen verübten in den letzten Tagen zahlreiche zum Teil schwere Sachbeschädigungen.

In Spiez haben Vandalen mal wieder Hochsaison. Bereits am Nationalfeiertag wurde bei der Schiffländte Einigen die ganze Blumenbepflanzung zerstört. In der Vergangenheit wurden die Pflanzen dieser Zierbeete wiederholt ausgerupft und vernichtet. Auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums Coop im Dorf Spiez wurde der Parkticketautomat in die Luft gesprengt. Der Schaden beläuft sich hier laut Polizeiinspektor Renato Heiniger auf über 10'000 Franken. Auch haben Unbekannte zahlreiche private Briefkästen mit Petarden gesprengt.

Augenzeugen gesucht

Diverse Sachbeschädigungen bei der Turnhalle Dürrenbühl und Sprayereien an einem Fahrzeug und an einem Garagentor in unmittelbarer Nähe der Seemattenturnhalle runden das Werk der Vandalen ab. «Wir haben bis jetzt keine Anhaltspunkte oder Hinweise auf die Täterschaft», ersucht der Polizeiinspektor um Mithilfe aus der Bevölkerung. Augenzeugen, welche sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich beim nächsten Polizeiposten zu melden.

Sogar am Werkhofgebäude

Auch am vergangenen Wochenende waren Übeltäter in ihrem Element: Praktisch der gesamte Schriftzug an der Aussenfassade des Bau- und Werkhofs wurde weggerissen. Vereinzelte der 20 Zentimeter hohen, blauen Metallbuchstaben fand Werkhofchef Markus Schärer am Montag entlang des Ufers des BKW-Stausees im hohen Gras: «Ich gehe davon aus, dass die restlichen Buchstaben auf dem Grund des Stausees liegen.» Der Schaden dürfte sich hier im vierstelligen Frankenbereich bewegen.

Die Strafanzeige gegen Unbekannt wurde in allen Fällen eingereicht. Die gemeinsamen Ermittlungen mit der Kantonspolizei Bern laufen.

BO/bpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch