Zum Hauptinhalt springen

Heisser Tanz in der Kühle

Am Samstag erklingt der letzte «Alpenrosentango» auf Breitlauenen oberhalb von Wilderswil. Theaterfrau Debora Lanz ist mit dem Erfolg zufrieden.

Schlussapplaus auf der Breitlauenen: Am Samstag verneigen sich hier die Spielerinnen und Spieler des Stücks «Alpenrosentango» zum letzten Mal.
Schlussapplaus auf der Breitlauenen: Am Samstag verneigen sich hier die Spielerinnen und Spieler des Stücks «Alpenrosentango» zum letzten Mal.
Peter Wenger

Die Abende werden kühler, der heiss-schwüle Tango wärmt noch dreimal die Herzen, am Samstag ist der Spuk vorbei, dann wird es ruhig auf der Alp Breitlauenen. Der Sommer von «Alpenrosentango» und den anderen Freilichtaufführungen ist Geschichte.

«Wir konnten alle Aufführungen, ohne zu verschieben, spielen, und, so wie es aussieht, auch die drei, die noch anstehen», zieht Debora Lanz, Projektleiterin und Schauspielerin, eine positive Bilanz ihres ersten Theatersommers in den Bergen. Die Zuschauerzahlen würden sich im Budget bewegen, auch wenn es einige verregnete Abende gegeben habe. An schönen Sommerabenden fanden laut Debora Lanz viele Besucher kurzfristig den Weg auf die Alp, bei Nebel und erst recht bei Regen hätten aber selbst die Gäste mit einer Eintrittskarte im Sack Überwindung gebraucht, die Fahrt in den Nebel anzutreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.