Zum Hauptinhalt springen

Im Burgzentrum gibt es definitiv kein Restaurant mehr

Seit Anfang August ist das Restaurant Castello im Burgzentrum geschlossen. Das langjährige Wirtepaar, Bahrije und Xhevat Arifi, hat den Betrieb wegen mangelnder Einnahmen aufgegeben. Jetzt soll die Fläche umgenutzt werden.

Leeres Restaurant, leere Büroräume: Nicht nur das Castello ist seit vier Monaten geschlossen, im 1.Obergeschoss der Burgstrasse 20 ist seit einem halben Jahr auch eine Bürofläche von 210 Quadratmetern ungenutzt.
Leeres Restaurant, leere Büroräume: Nicht nur das Castello ist seit vier Monaten geschlossen, im 1.Obergeschoss der Burgstrasse 20 ist seit einem halben Jahr auch eine Bürofläche von 210 Quadratmetern ungenutzt.
Patric Spahni

Die Speisekarte hängt zwar noch an der Aussenfassade, und die Plastikstühle sind auf der Terrasse aufgestapelt, doch im Restaurant Burg Castello werden schon lange keine Pizzen oder Zürcher Geschnetzeltes mehr serviert: Seit Anfang August ist das Restaurant im Thuner Burgzentrum geschlossen. Bahrije und Xhevat Arifi haben das Restaurant gleich neben dem Thuner Armbrustschützenhaus über neun Jahre lang mit der Rechtsform einer GmbH geführt. Das Ehepaar tat dies als Untermieter von Agim Emini, Besitzer und Geschäftsführer des Thuner Restaurants Primavera, der gleichzeitig als Mieter gegenüber der Besitzerin, der Genfer Myland SA, auftrat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.