Zum Hauptinhalt springen

Im März fahren die Bagger auf

Bald ist es so weit: Mitte März sollen nach fast drei Jahren Planung die Sanierungs- und Umbauarbeiten an der Wallbachbadi beginnen. Kostenpunkt: über acht Millionen Franken. Kürzlich wurde eine Aktiengesellschaft Erlebnisbad Lenk-Simmental gegründet.

So könnte die Lenker Wallbachbadi nach dem Umbau aussehen. Links im Bild das Haus, wo neu Saunen beheimatet würden, in der Mitte das eigentliche Hallenbad mit neuem Sprudelbecken im Vordergrund. Rechts im Bild die geplante 80 Meter lange Rutschbahn.
So könnte die Lenker Wallbachbadi nach dem Umbau aussehen. Links im Bild das Haus, wo neu Saunen beheimatet würden, in der Mitte das eigentliche Hallenbad mit neuem Sprudelbecken im Vordergrund. Rechts im Bild die geplante 80 Meter lange Rutschbahn.
zvg

Aussenbecken, Sprudelliegen, Kinderplanschbecken, Saunabeheizung und Rutschbahn: In der Lenker Wallbachbadi wird sich in den nächsten Monaten einiges verändern. Für über acht Millionen Franken soll renoviert und umgebaut werden. Der Entscheid für den Umbau traf die Gemeinde Lenk vor etwa drei Jahren. Dies, weil die Besucherzahl im Hallen- und Freibad von über 80'000 Besuchern in den 1970er-Jahren auf die Hälfte zurückgegangen war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.