Zum Hauptinhalt springen

Ins Bellevue kehrt neues Leben ein

Der Regierungsstatthalter hat der Rivierabau AG zwei Baubewilligungen erteilt. Damit kann einerseits das Hotel Bellevue in Gunten umgebaut und umgenutzt werden; andererseits entstehen auf der benachbarten Parzelle sieben Mehrfamilienhäuser.

Das Hotel Bellevue ob Gunten: Das historische Gebäude wird umgebaut. Es entstehen neben einem Restaurationsbetrieb neun Wohnungen für betreutes Wohnen. Daneben wird eine Überbauung mit 40 Wohnungen realisiert.
Das Hotel Bellevue ob Gunten: Das historische Gebäude wird umgebaut. Es entstehen neben einem Restaurationsbetrieb neun Wohnungen für betreutes Wohnen. Daneben wird eine Überbauung mit 40 Wohnungen realisiert.
Patric Spahni

Die Rivierabau AG hat im März 2010 zwei Baugesuche für die Gesamtüberbauung Bellevue in Gunten eingereicht. Mit dem Umbau des Hotels Bellevue soll der Gastgewerbebetrieb wieder eröffnet werden. Anstelle der Hotelzimmer sind neun Wohnungen für betreutes Wohnen vorgesehen. Das Projekt auf der rund 500 Quadratmeter grossen Nachbarparzelle umfasst sieben Mehrfamilienhäuser im Minergie-Standard mit 40 Zweienhalb- bis Dreienhalb-Zimmer-Wohnungen, einer zentralen Wellnessanlage und zwei Einstellhallen. Die Wohnungen sollen vermietet werden. Neben betreutem Wohnen wird als mögliche Art der Nutzung auch Wohnen mit Service angeboten. Alle Wohnungen sind rollstuhlgängig. Die Zufahrt zur unteren Einstellhalle erfolgt von der Jufertenstrasse aus, diejenige zur oberen Einstellhalle hinter dem Hotelgebäude über einen Autolift. Die Baukosten für das gesamte Vorhaben betragen 25 bis 30 Millionen Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.