Zum Hauptinhalt springen

«Kanton Bern hat Hausaufgaben gemacht»

Bundesrätin Doris Leuthard (CVP) gab bei ihrem Besuch in Thun im Interview Auskunft über das revidierte Raumplanungsgesetz (RPG) und erklärte, warum das Schloss vermutlich nie von Hochhäusern umzingelt sein wird.

Bundesrätin Doris Leuthard ist eine Verfechterin des revidierten Raumplanungsgesetzes. In der Lounge im Hotel Freienhof in Thun erklärt sie am Donnerstagabend die Details der Vorlage.
Bundesrätin Doris Leuthard ist eine Verfechterin des revidierten Raumplanungsgesetzes. In der Lounge im Hotel Freienhof in Thun erklärt sie am Donnerstagabend die Details der Vorlage.
Markus Hubacher

Frau Bundesrätin, willkommen in Thun. Kennen Sie unsere schöne Stadt?Doris Leuthard: Ja, ich kenne Thun von diversen Begegnungen. Als ich noch dem Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement vorstand, war ich wegen des Zivildiensts hier. Thun kenne ich auch wegen diverser anderer Anlässe und seiner Kunst-, Kultur- und Theaterszene. Ich war zudem auch schon mehrmals in Sigriswil bei einem Mitarbeiter zu Besuch und habe die wunderbare Aussicht auf den See und die Berge genossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.