Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Keine grossen Abenteuer mehr für Thomas Ulrich

«Dem Abenteuer irgendeinen  philosophischen oder gar ideologischen Deckmantel umzuhängen, kam für mich nie infrage», sagt Thomas Ulrich.
Tiefenblick: 1999, auf der ersten Winterbegehung  der Westwand des Cerro Torre, der sogenannten Ferrari-Route.
Eisig: Zusammen mit Børge Ousland gelang  Thomas Ulrich 2003 nach dieser «Anreise» im Kajak die erste Durchquerung des patagonischen Inlandeises.
1 / 6

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.