Zum Hauptinhalt springen

Knie’s Elefanten auf Stadtrundgang

Thun am Samstagvormittag: Verwunderte Blicke von Passanten und aus vorbeifahrenden Autos. Die Staunenden sehen richtig. Eine Kolonne von asiatischen Elefanten trottet durch die Stadt.

Viel Publikum begleitete die von Franco Knie und seinem gleichnamigen Junior geführten Dickhäuter. Vor der Unterführung auf der Allmendstrasse kam die Kolonne kurz ins Stocken. Siri, mit 45 Jahren die älteste der sechs Elefantendamen, stellte sich quer und blieb unter lautem Trompeten stehen. Was mag der Grund gewesen sein? «Vermutlich ist sie einmal von einem vorbeifahrenden Zug erschreckt worden», so die Erklärung der Zirkusleute.

Am Ziel, auf der Parkhausterrasse im Grabengut, wartete bereits eine grosse Menschenmenge auf den traditionellen Elefanten-Apéro des Zirkus Knie und der Warenhäuser Coop City Thun. Vorgängig verkürzten die Zirkus-Musik und Artisten den Ungeduldigen die Wartezeit.

Hell begeistert waren vor allem die Kinder vom darauf folgenden Auftritt der bis zu vier Tonnen wiegenden Kolosse. Artig bedankten sich die Dickhäuter durch Kopfnicken und Männchen stehen für den in Form von Äpfeln, Bananen und Rüebli erhaltenen Apéro. Glücklich jene Kinder, welche einen Platz zuvorderst an der Abschrankung ergattert hatten: Sie durften Tuchfühlung mit einem vom Tierwärter geführten Elefanten aufnehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch