Zum Hauptinhalt springen

Lange Fahrt für den Theatervirus

Sie spielt in «Via Mala» die Frau des bösen Tyrannen Jonas und ist wie der Hauptdarsteller Andrea Zogg eine Bündnerin. Jedes Jahr reist Laiendarstellerin Eva Mayer aus Churwalden an, um dabei sein zu können.

Eva Mayer im lockeren Gespräch auf dem Ballenberg – heuer übernimmt sie die schwierige Rolle der Martha.
Eva Mayer im lockeren Gespräch auf dem Ballenberg – heuer übernimmt sie die schwierige Rolle der Martha.
Markus Hubacher

Gibt es denn so etwas? Eine Laienschauspielerin, die aus dem bündnerischen Churwalden kommt und so eine grosse Wegstrecke auf sich nimmt, um jedes Jahr beim Landschaftstheater Ballenberg mitwirken zu können? Doch, gibt es.

Eva Mayer ist so eine Theaterinfizierte, die viel auf sich nimmt, um mit den rund 30 Laien aus der Brienzerseeregion und all den künstlerisch Verantwortlichen vor und hinter der Kulisse eine grosse Sommerproduktion zu stemmen. Heuer hat «Via Mala» gerufen – die düstere Geschichte um den Sägewerkbesitzer Jonas Lauretz, der seine Familie tyrannisiert –, und die 58-Jährige, die zuvor 23 Jahre ein Fusspflegestudio auf der Lenzerheide führte, hat erneut zugesagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.