Zum Hauptinhalt springen

Maurer verteidigt Gripen im Schneetreiben

Mitte 2018 wird der erste Saab Gripen im Einsatz der Schweizer Luftwaffe sein. Für Bundesrat Ueli Maurer gibt es keinen Grund, daran zu zweifeln. Das Parlament werde dem Kauf wohl zustimmen.

Fragen beantwortete er bei einem Spaziergang: Der künftige Bundespräsident Ueli Maurer mit Journalisten auf der Engstligenalp. (27. Dezember 2012)
Fragen beantwortete er bei einem Spaziergang: Der künftige Bundespräsident Ueli Maurer mit Journalisten auf der Engstligenalp. (27. Dezember 2012)
Reuters
Will, dass die Schweiz selbstbewusst auftritt: Bundesrat Ueli Maurer neben Medienvertretern. (27. Dezember 2012)
Will, dass die Schweiz selbstbewusst auftritt: Bundesrat Ueli Maurer neben Medienvertretern. (27. Dezember 2012)
Keystone
Bundesrat Ueli Maurer empfängt Journalisten zum Jahresende im Schnee auf der Engstligenalp bei Adelboden. (27. Dezember 2012)
Bundesrat Ueli Maurer empfängt Journalisten zum Jahresende im Schnee auf der Engstligenalp bei Adelboden. (27. Dezember 2012)
Keystone
1 / 5

Verteidigungsminister Ueli Maurer (SVP) bleibt dabei: Der erste Saab Gripen Typ E der Schweizer Luftwaffe wird Mitte des Jahres 2018 in Dienst gestellt. Daran hält er auch nach unzähligen kritischen Voten aus dem Parlament sowie der Sicherheitspolitischen Kommission des Nationalrates fest.

«Einige Leute haben sich etwas gar weit aus dem Fenster gelehnt, weshalb sie jetzt nicht plötzlich einschwenken können», sagte Bundesrat Ueli Maurer am Donnerstag an seiner Jahresmedienkonferenz auf der Engstligenalp bei Adelboden. Es sei gut, dass alle strittigen Fragen diskutiert und Unklarheiten beseitigt werden könnten, bevor das Parlament entscheide. Maurer ist aber zuversichtlich: «Im Parlament dürfte es zum Kauf des Kampfjets Gripen ein Ja geben.» Und wie wird das Schweizervolk entscheiden? «Da wage ich noch keine Prognose.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.