Zum Hauptinhalt springen

Mit neuem Schwung in die Wintersportsaison

Die Skilift AG Wilerallmi wird mit neuem Schwung in die kommende Schneesportsaison starten. Mit 2100 Fronarbeitsstunden und Unterstützung von 75 Sponsoren wurde der Skilift fit gemacht.

Skifahren auf der Wilerallmi wird dank der Sanierungsmassnahmen auch in Zukunft möglich sein.
Skifahren auf der Wilerallmi wird dank der Sanierungsmassnahmen auch in Zukunft möglich sein.
zvg

Am Donnerstagnachmittag deutete hoch über dem Dorf Sigriswil auf den ersten Blick nicht wirklich viel auf Schneesport hin. Sonne pur und Temperaturen, die nicht unbedingt den kommenden Winter ankündigen, dominierten die Szenerie. Dennoch war der Winter ein Thema. An der Talstation des Skilifts Wilerallmi waren Arbeiter mit den letzten Vorbereitungen für die nahende Wintersaison beschäftigt. Sie markierten damit gewissermassen den Abschluss einer mehrjährigen und nicht ganz gewöhnlichen Sanierung des voralpinen Skilifts. «Mit diesem Projekt kann der Skilift Wilerallmi der Bevölkerung nachhaltig erhalten bleiben», sagte Hans Boss, Verwaltungsratspräsident der Skilift Wilerallmi AG, gestern vor den Medien. Denn auf der Wilerallmi in Sigriswil wird seit 1970 im Winter Ski gefahren. Weil die Anlage in die Jahre gekommen ist und der voralpine Skilift immer wieder mit schneearmen Wintern zu kämpfen hatte, wäre der Skilift ohne eine Totalsanierung vor dem Aus gestanden. Letzteres ist nun Schnee von gestern. «Es ist uns gelungen, den Skilift total zu sanieren», erläuterte Hans Boss. Schilthornbahn als «Gotte»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.