Zum Hauptinhalt springen

Oldtimer-Handel: Kein Betrug, sagt das Gericht

Der Käufer eines Oldtimers wurde nicht betrogen. Dies entschied das Regionalgericht Bern-Mittelland. Er hätte bei diesem Handel jede Vorsicht vermissen lassen.

Der Verkäufer eines 685'000 Franken teuren Oldtimers wurde vom Regionalgericht in Thun freigesprochen. (Symbolbild)
Der Verkäufer eines 685'000 Franken teuren Oldtimers wurde vom Regionalgericht in Thun freigesprochen. (Symbolbild)
Keystone

Der Angeschuldigte, ein Geschäftsmann aus der Region Thun, hat oft mit alten Autos gehandelt, darunter auch mit wertvollen Raritäten wie einem Bizzarrini GT Strada, einem Rennwagen, von welchem vermutlich nur rund einhundert Stück angefertigt wurden. Als er seinen Bizzarrini 2007 verkaufte, war ein Sammler von solchen Autos bereit, 685'000 Franken dafür zu bezahlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.