Zum Hauptinhalt springen

Ospel-Alp: Warten auf das Gericht

«Das Verwaltungsgericht hat den Fall Ospel noch nicht behandelt.» Dies erklärte gestern die Gemeindepräsidentin von Rougemont/VD, Claire-Lise Blum-Burri.

Nur einige Tierspuren und die Aufstiegsspur von Tourenfahrern (vorne links im Bild) sind in der Nähe der Alphütte «La Sisounettaz» in Rougemont zu sehen. Die Alp gehört Ex-Banker Marcel Ospel.
Nur einige Tierspuren und die Aufstiegsspur von Tourenfahrern (vorne links im Bild) sind in der Nähe der Alphütte «La Sisounettaz» in Rougemont zu sehen. Die Alp gehört Ex-Banker Marcel Ospel.
Ruth Oehrli

«Beide Parteien haben Fristverlängerung eingereicht. Deshalb zieht sich der Fall dahin und die Baubewilligung ist nicht rechtskräftig», so die Politikerin der Nachbargemeinde von Saanen.

In Rougemont konnte der einstige UBS-Banker Marcel Ospel vor gut zwei Jahren die 5,76 Hektaren grosse Alp «La Sisounettaz» kaufen, weil das auf 1300 Metern über Meer und gut fünf Kilometer vom Dorfzentrum von Rougemont entfernt liegende Grundstück kaufen. Der Ex-Banker kam zum Zug, weil sich für das öffentlich ausgeschriebene Grundstück zum Kaufpreis von 225'000 Franken kein Selbstbewirtschafter meldete. Gegen die von Marcel Ospel geplanten internen Umbauten hat ein Nachbar Einspruch erhoben und die von der Gemeinde erteilte Baubewilligung ans kantonale Verwaltungsgericht weitergezogen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch