Zum Hauptinhalt springen

Platz für Fahrende soll saniert werden

Die Stadt Thun würde dem Kanton den Platz für Fahrende zur Verfügung stellen. Doch die Kosten von rund 430'000 Franken für die nötige Sanierung müsste der Kanton tragen.

Der Platz für Fahrende beim RAZ Allmendingen soll für rund 430000 Franken saniert werden und Platz für bis zu 17 Wohnwagen bieten.
Der Platz für Fahrende beim RAZ Allmendingen soll für rund 430000 Franken saniert werden und Platz für bis zu 17 Wohnwagen bieten.
Patric Spahni

Die Fahrenden sorgten mit ihrer Demonstration auf der Allmend in Bern und der Forderung nach zusätzlichen Durchgangsplätzen landesweit für Schlagzeilen. Nur am Rande wurde dabei erwähnt, dass es in Thun-Allmendingen bereits seit mehreren Jahren einen Platz für Fahrende gibt, notabene ist es der einzige im Kanton Bern. Allerdings ist der Platz heute nur von April bis September geöffnet und ist dringend sanierungsbedürftig. Das Gelände hinter dem RAZ in Allmendingen, wo sich das Durchgangszentrum für Asylbewerber befindet, bietet Platz für bis zu 17 Wohnwagen. Das Interesse des Kantons, den Platz weiterführen zu können, ist denn auch gross. Der Durchgangsplatz in Thun werde hergerichtet, dies trotz Sparpaket, betonte Regierungspräsident Christoph Neuhaus gestern gegenüber dieser Zeitung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.