Pro Natura ermöglicht Biketrail

Lauterbrunnen

Für die Bikestrecke von Grütschalp hinunter ins Tal rückt die Realisierung näher: Eine Einsprache von Umweltschützern ist vom Tisch, eine zweite Einsprache ist hängig.

Von der Bergstation Grütschalp hinunter nach Lauterbrunnen soll der geplante Biketrail führen.

Von der Bergstation Grütschalp hinunter nach Lauterbrunnen soll der geplante Biketrail führen.

(Bild: Bruno Petroni)

Hans Fritschi, Vizepräsident von Pro Natura Berner Oberland, erklärte am Mittwoch, dass die Einsprache gegen den Biketrail Grütschalp–Lauterbrunnen zurückgezogen wurden. «Die Ersatzmassnahmen werden geleistet, wir haben uns mit den Initianten gefunden.» Es sei ihm ein Anliegen, dass der Sport in gewisser Weise kanalisiert werde, dann könne er mit diesen Aktivitäten gut leben. Regierungsstatthalter Martin Künzi bestätigte, dass die Einsprache zurückgezogen wurde, eine weitere Einsprache aber noch hängig sei.

Werner Imboden, Präsident vom Verein Bikestrecke Grütschalp hofft, dass auch noch die zweite Einsprache sistiert wird. Er weiss: Martin Maier, Verantwortlicher für das Bauwesen im Regierungsstatthalteramt, hätte ihm die Baubewilligung auf nächste Woche versprochen. Imboden: «Natürlich freuen wir uns, dass wir mit Pro Natura einen Konsens gefunden haben. Mittlerweile kann ich sagen, dass wir ein gutes Einvernehmen haben.»

Der Verein muss für die Bikestrecke von Grütschalp entlang der Schneise der Gondelbahn hinunter nach Lauterbrunnen Ersatzmassnahmen leisten. Diese wolle man der Öffentlichkeit zu einem späteren Zeitpunkt noch vorstellen. Wer die Strecke finanziert und wie viel das Ganze kostet, darüber hielt sich Imboden noch bedeckt.

Ein langer Weg

Seit 2009 arbeitete der Verein an der Planung einer Freeridestrecke. Für die Umsetzung wurden Varianten geprüft, dies in Rücksprache mit den zuständigen Fachstellen, Ämtern und Landeigentümern. Anfang April 2014 hatte der Verein das entsprechende Baugesuch bei der Gemeinde Lauterbrunnen eingereicht.

«Die Nachfrage nach einer Freeridestrecke ist in den letzten Jahren stetig angestiegen», hiess es damals in einer Mitteilung. Bis anhin fehle es in der Jungfrauregion jedoch an einem solchen Angebot für Biker. Auf den bestehenden Wanderwegen von Winteregg und Grütschalp nach Lauterbrunnen sei es immer wieder zu Friktionen zwischen Wanderern und Bikern gekommen.

Mitglied im Verein Bikestrecke Grütschalp sind auch die Jungfraubahnen. Mediensprecherin Patrizia Bickel: «Als Mitglied des Vereins hat sich die Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren stark für das Projekt eingesetzt.» Sobald die Baubewilligung vorliege, werde es darum gehen, Gespräche mit den betroffenen Landeigentümern zu den Dienstbarkeiten zu führen. «Ziel ist es, im Spätsommer mit dem Bau der Bikestrecke zu beginnen und diese auf die Sommersaison 2016 zu eröffnen.» Bezüglich Biketransport sei seitens Bergbahn ein Konzept in Ausarbeitung.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt