Zum Hauptinhalt springen

Querung Scherzligen: Im November fällt der Gemeinderat den Entscheid

Fähre, Brücke oder Mobri-Horizontallift: Noch immer ist offen, welche Art von Querung im Thuner Scherzligenquartier über die Aare führen wird. Im November will sich der Gemeinderat für eine Variante entscheiden und das weitere Vorgehen festlegen.

Das privat betriebene Fährschiff ist am Anlegeplatz befestigt, der Betrieb geschlossen: Im November will sich der Gemeinderat für eine alternative Lösung entscheiden und das weitere Vorgehen festlegen.
Das privat betriebene Fährschiff ist am Anlegeplatz befestigt, der Betrieb geschlossen: Im November will sich der Gemeinderat für eine alternative Lösung entscheiden und das weitere Vorgehen festlegen.
Markus Hubacher

Eigentlich hätte der Entscheid für eine künftige Querung Scherzligen in Thun bereits im vergangenen Jahr fallen sollen. Doch es klappte nicht. «Der Systementscheid, ob Fähre, Dreh- oder Teleskopbrücke oder Mobri-Horizontallift, konnte aufgrund der Erkenntnisse und Fakten letztes Jahr nicht gefällt werden», erläutert Stadtingenieur Rolf Maurer auf Anfrage. «Bei der Projektentwicklung aller 3 hatten sich einige schwierige Fragen ergeben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.