Zum Hauptinhalt springen

Scharmützel nach Match

Nach dem Fussballmatch Thun-Servette ist es am Samstagabend in Thun zu Ausschreitungen gekommen. Auslöser war die polizeiliche Anhaltung eines jungen Servette Fans.

Ausschreitungen nach dem Match Thun-Servette: Grund war ein Fan, der Pyro zündete.
Ausschreitungen nach dem Match Thun-Servette: Grund war ein Fan, der Pyro zündete.
Colourbox

Wie die Kantonspolizei Bern am Sonntagmittag mitteilte, kam es zu den Ausschreitungen nachdem ein junger Mann wegen Zündens von Pyromaterial angehalten wurde.

Daraufhin vermummten sich rund 20 bis 30 Personen vor dem Stadion und bewarfen die Polizei mit Flaschen, Steinen und Pyromaterial, worauf diese Gummischrot einsetzte. Die Lage beruhigte sich erst nach der Überprüfung des jungen Mannes, wie es weiter heisst. Der Servette Fan muss mit einem Rayon- und Stadionverbot rechnen, schreibt die Kantonspolizei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch