Zum Hauptinhalt springen

Schulhaus Spirenwald wird für 1,9 Millionen fit gemacht

Damit aus drei Schulhäusern zwei gemacht werden können, muss das Schulhaus Spirenwald aufwendig umgebaut werden: Heizung, Sanitäranlagen und Gebäudehülle sollen erneuert und angepasst werden.

Die Entscheidung, dass in Beatenberg die Schüler zukünftig auf zwei Schulhäuser verteilt werden, hat der Gemeinderat bereits Ende 2011 getroffen. Stagnierende Schülerzahlen zwischen 70 und 75 Schülern auf der einen Seite und eine Optimierung des Schulbetriebs sowie des Kosten-Nutzen-Verhältnisses auf der anderen Seite waren die Gründe, die den Ausschlag für die Konzentration von drei auf zwei Standorte gaben. Nun sind die Stimmbürger aufgerufen, bei der Gemeindeversammlung am 5.April den Plänen des Gemeinderats zuzustimmen, indem sie die Finanzierung des Projekts genehmigen. Denn bevor Kosten eingespart werden können, die durch den Unterhalt dreier Standorte entstehen, muss erst einmal kräftig investiert werden.

Kindergarten im Erdgeschoss

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.