Zum Hauptinhalt springen

Seilziehen um den Höheweg

Ohne Gegenstimmen bewilligte der Grosse Gemeinderat (GGR) Interlaken 5,7 Millionen Franken für das «Herzstück» der Höheweg-Erneuerung. Das Seilziehen um die Gestaltung hat aber erst angefangen.

Nach dem Abschluss der Bauarbeiten im «Schlauch», dem engen Anfangsstück des Höhewegs, stand ab Herbst 2011 eigentlich der Umbau seines westlichen Ausgangspunktes, des Postkreisels, auf dem Programm des Interlakner Verkehrs- und Gestaltungsplans Crossbow. Weil aber zum Postkreisel noch eine Gemeindeinitiative hängig ist (wir berichteten), zog der Gemeinderat die Erneuerung der Höheweg-Fortsetzung nach Osten vor.

Kein «neues Interlaken»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.