Zum Hauptinhalt springen

Skilehrer Tony Wyss begleitete Bryan Adams sicher ins Tal

«Skifahrer» Bryan Adams fühlte sich auf der Kleinen Scheidegg wohl. Daran war der Grindelwalder Toni Wyss nicht unschuldig.

Bryan Adams und Toni Wyss vor dem Skischuhregal im Sportgeschäft.
Bryan Adams und Toni Wyss vor dem Skischuhregal im Sportgeschäft.
Hans Urfer

«Perfekt, dass Sie mein Skilehrer sind», sagt der Kanadier Bryan Adams. Toni Wyss lächelt. «Is it okay?», fragt der 63-Jährige in gut verständlichem Englisch mit leichtem Grindelwalder Akzent. Gleich neben dem Bahnhof auf der Kleinen Scheidegg liegt das Sportgeschäft Wyss Sport. Hier werden Adams und Gitarrist Keith Scott am Samstagnachmittag noch vor dem Konzert die Skischuhe angepasst. «Yeah, okay», sagt Adams knapp, aber ohne unfreundlich zu wirken. «Guet», quittiert Toni Wyss, und das Duo Adams/Scott verlässt nach wenigen Minuten – mit Manager und Sicherheitspersonal im Schlepptau – das Verkaufslokal, um eine halbe Stunde später auf der Snowpenair-Bühne zu stehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.