Zum Hauptinhalt springen

Tag für Tag 700'000 Patronen

Trotz der Frankenstärke wird bei Ruag Ammotec in Thun weiterhin im Schichtbetrieb Kleinkalibermunition hergestellt. Rund 70 Prozent der Jahresproduktion von 300 Millionen Patronen geht in den Export. Ein Augenschein in einem der am besten abgesicherten Produktionsbetriebe der Ruag.

Urs Breitmeier?erläutert, was der Bund  als Eigentümer der Ruag von ihm erwartet.
Urs Breitmeier?erläutert, was der Bund als Eigentümer der Ruag von ihm erwartet.
Andreas Blatter
1000 Mitarbeiter des bundeseigenen Unternehmens müssen neu bis maximal Ende Juli des nächsten Jahres 43 statt 40 Stunden pro Woche arbeiten. Ruag Ammotec produziert in Thun pro Jahr rund 300 Millionen Patronen.
1000 Mitarbeiter des bundeseigenen Unternehmens müssen neu bis maximal Ende Juli des nächsten Jahres 43 statt 40 Stunden pro Woche arbeiten. Ruag Ammotec produziert in Thun pro Jahr rund 300 Millionen Patronen.
zvg/Theodor Stalder
Auch die Geschosse aus Blei werden in Thun hergestellt und noch von Hand  auf ihre Qualität geprüft.
Auch die Geschosse aus Blei werden in Thun hergestellt und noch von Hand auf ihre Qualität geprüft.
zvg/Theodor Stalder
1 / 4

«Bitte fassen Sie bei der Führung nichts an und unterschreiben Sie vorgängig die Sicherheitserklärung.» Benjamin Miller weist die Teilnehmer des Medientags an, Kameras und Handys im Konferenzraum zu lassen. In der Produktionshalle der Ruag Ammotec wird schliesslich mit Treibladungspulver gearbeitet, «da darf es keine Funkenübertragung geben.» Dann geht es auch schon in die lärmige Maschinenhalle, wo Dutzende von Maschinen rattern, stampfen oder hämmern. «Pro Jahr verarbeiten wir hier in Thun rund 2500 Tonnen Messing, 1300 Tonnen Kupfer und 1100 Tonnen Blei», erzählt Miller. In einem Prozess aus etwa 40 Arbeitsschritten entstehen so pro Tag im Durchschnitt 700000 Patronen (vgl. Kasten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.