Zum Hauptinhalt springen

Thun lanciert Spritzensammeldienst

Die Stadt Thun organisiert ab dem 17. August einen Sammel- und Entsorgungsdienst für Spritzen, die nach Drogengebrauch liegen gelassen wurden.

Nach einem Anruf werden die Spritzen innerhalb von 24 Stunden eingesammelt.
Nach einem Anruf werden die Spritzen innerhalb von 24 Stunden eingesammelt.
Keystone

Das Problem sei bekannt, ärgerlich und wichtig, teilt die Stadt Thun mit. Drogenkonsumierende lassen gelegentlich gebrauchte Spritzen und weitere Gegenstände auf öffentlichem oder privatem Boden liegen.

Die Bevölkerung könne ab dem 17. August Spritzenfunde jeder Stelle der Stadtverwaltung oder der Polizei melden. Die Spritzen werden werktags innerhalb von maximal 24 Stunden eingesammelt und entsorgt.

Der Spritzenentsorgungsdienst sei kostenneutral und unbürokratisch aufgebaut.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch