Zum Hauptinhalt springen

Umstrittene Umzonung Thun-Süd kommt vor Stadtrat

Entlang der Weststrasse beim Autobahnanschluss Thun- Süd soll eine Gewerbe- und Wohnüberbauung entstehen. Am 24. Oktober kommt die umstrittene Zonenplanänderung vor den Stadtrat.

Die Ausfahrt von der Arena in die Weststrasse: Direkt hier gegenüber soll die Erschliessung des Projekts Weststrasse Süd erfolgen.
Die Ausfahrt von der Arena in die Weststrasse: Direkt hier gegenüber soll die Erschliessung des Projekts Weststrasse Süd erfolgen.
Michael Gurtner

Das Projekt zur Umzonung des Landwirtschaftsareals gegenüber der Arena Thun an der Weststrasse ist seit Monaten bekannt. Und genauso lange erhitzt es die Gemüter. Man darf also davon ausgehen, dass auch im Stadtrat vom 24.Oktober heftig über die geplante Umzonung debattiert werden wird. Konkret geht es um folgende Projektidee: Das rund 7 Hektaren grosse Areal beim Autobahnanschluss Thun-Süd soll von der Landwirtschaftszone in eine Zone mit Planungspflicht (ZPP) umgewandelt werden. Dadurch soll die sogenannte «Automeile» an der Gwattstrasse ein neues Zuhause erhalten, während der heutige Standort für neuen Wohnraum «in Seenähe und an guter Lage» genutzt würde, wie die Stadt in ihrer gestrigen Mitteilung schreibt. «Konkret sollen auf dem Areal beim Autobahnanschluss Thun-Süd – in Längsbauten entlang der Weststrasse – Ausstellungs- und Verkaufsräume für Autos, Möbel, Bau- und Gartenbedarf sowie allenfalls Wohnungen entstehen», halten die Stadtverantwortlichen fest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.