Zum Hauptinhalt springen

Unspunnen-Prolog und rocken mit Kim

Das Zelt-Gastspiel vom 1. bis 14.September auf der Höhematte bringt nicht nur Rock, Pop, Familienunterhaltung und Comedy. An einem Abend gehört die Bühne der Schweizer Volkskultur: beim Einstimmen auf das Unspunnenfest 2017.

Im September wird das Zeltdach des Schweizer Tourneetheaters in den Interlakner Abendhimmel ragen.
Im September wird das Zeltdach des Schweizer Tourneetheaters in den Interlakner Abendhimmel ragen.
zvg

Vier lange Jahre dauert es noch bis zum Unspunnenfest. Gerade einmal vier Wochen sind es, bis Freunde der Schweizer Volkskultur bereits etwas Unspunnen-Luft schnuppern können. «Einstimmen aufs Unspunnenfest 2017» heisst die Veranstaltung, die am Donnerstag, 12.September, während des Gastspiels vom Zelt in Interlaken durchgeführt wird. Die Veranstalter versprechen einen Abend mit Showschwingen, Jodlern, Trachten, Alphorn und Überraschungsmomenten. Dabei handelt es sich um den ersten Anlass dieser Art. Das Organisationskomitee des Unspunnenfests will jährlich einen Einstimmungsanlass organisieren, um die Wartezeit bis 2017 zu verkürzen.

Höhepunkte des Einstimmungsanlasses im Zelt-Theater sind die Auftritte der Jodlergrossformation Jungfrau, einer Spezialformation von Fahnenschwingern und Alphornbläsern unter der Leitung von Adolf Zobrist, sowie der Swiss Ländler Gamblers. Das Showschwingen wird kommentiert vom Spitzenschwinger Matthias Glarner. Hinter dem speziellen Showprogramm «Trauffer&Freunde» stehen Marc Trauffer, Dr Eidgenoss, Jamie Wong Li und der Jodlerclub Brienz. Durch den Abend führt der versierte Kenner des Schweizer Brauchtums Peter Grossen aus Frutigen.

Kim Wilde nach Marathon

Eine weitere Zusammenarbeit mit einer Interlakner Grossveranstaltung sind die Zelt-Organisatoren mit dem Jungfrau-Marathon eingegangen. Im Rahmen des Marathons wird rund um Das Zelt die Marathon-Expo mit Verkaufs- und Infoständen aufgebaut. Am Freitag vor dem Rennen, 13.September, stehen Tinkabelle sowie die legendäre Spider Murphy Gang in einem Doppelkonzert auf der Zelt-Bühne. Am Samstag, 14.September, dem Tag des Rennens, gibt Kim Wilde in Interlaken ihr einziges Konzert ihrer aktuellen «Poprocker Tour» in der Schweiz.

«Kängumuh» und «Hellness»

Beim zweiten Gastspiel des Schweizer Tourneetheaters in Interlaken werden die Macher aber auch wieder einige Comedystars im Gepäck haben: zum Beispiel Jonny Fischer und Manu Burkart, besser bekannt als Divertimento, mit ihrem Bühnenprogramm «Gate 10» am 10. und 11.September. Für die Show von Divertimento gibt es jedoch nur noch wenige VIP-Packages, die normalen Showtickets sind bereits ausverkauft.

Am 5.September wettert Simon Enzler in seinem neuen Programm «vestolis» über Umweltschützer, Leserbriefe und alles Fremde dieser Welt. Der Bassist Dani Ziegler leistet musikalische Unterstützung. In der aktuellen Ausgabe des «Comedy Club» zu sehen sind diesmal Rob Spence mit «Das Kängumuh», der Romand Karim Slama mit «Welsch ein Slamassel!», Helga Schneider mit Ausschnitten aus «Hellness» sowie das Moderationsduo Lapsus. Als Special Guest am 3.September ist das Duo Hell&Schnell mit dabei.

Wiedersehen mit Baloo

Gestartet wird das Zelt-Programm mit dem Familienmusical «’s Dschungelbuech» am Sonntag, 4.September – eine gute Gelegenheit, die bekannten Figuren wie die Riesenschlange Kaa, den Tiger Shir Khan, Baloo, Bagheera und natürlich den kleinen Mowgli wieder zu treffen.

Am Abend des gleichen Tages geben vier international bekannte Starpianisten an vier Flügeln ein Klassikkonzert in der speziellen Atmosphäre des Schweizer Tourneetheaters – Stichwort: Gershwin Piano Quartet. Für kulinarische Höhenflüge vor den Shows wird Richard Stöckli vom Restaurant Alpenblick in Wilderswil mit seinem Michelin-Stern und 17 «Gault Millau»-Punkten sorgen.

Vorverkauf: im Internet unter www.daszelt.ch und über die Buchungshotline Ticketcorner 0900'800'800', für Dinnerangebote unter 0848'000'300. Ein ermässigtes Railaway-Kombiangebot ist erhältlich am Bahnhof oder beim Rail Service unter 0900'300'300.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch