Zum Hauptinhalt springen

Velos sind in Thun weniger sicher als in Zürich

Gemessen an der Einwohnerzahl werden in Thun weniger Fahrräder gestohlen als in den Städten Bern und Basel, jedoch mehr als in Genf oder Zürich. Auch in Thun ist die Aufklärungsquote verschwindend klein. Pro Velo fordert mehr sichere Abstellmöglichkeiten beim Bahnhof.

Die Meldung wird Fahrradbesitzer kaum gefreut haben: In Bern werden täglich im Durchschnitt sechs Velos gestohlen. Dies hat eine Studie von www.geld.de, eines deutschen Anbieters von Haftpflichtversicherungen, ergeben. Unter dem Strich wurden in der Hauptstadt im letzten Jahr 2254 Fahrräder – pro 100'000 Einwohner also 1826 Stück – geklaut. Landesweit ist dies ein trauriger Rekord.

632 geklaute Velos in Thun

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.