Zum Hauptinhalt springen

Wenn «rote Nasen» durch dunkle Nächte kurven

Während einer Nacht chauffierte TT-Redaktorin Franziska Streun für Nez Rouge Berner Oberland Fahruntüchtige in deren eigenem Auto nach Hause.

Die nächtliche Fahrt beginnt: Nach einer Weihnachtsfeier mit der Firma lässt sich ein Kunde sicher nach Hause chauffieren – mit TT-Redaktorin Franziska Streun am Steuer.
Die nächtliche Fahrt beginnt: Nach einer Weihnachtsfeier mit der Firma lässt sich ein Kunde sicher nach Hause chauffieren – mit TT-Redaktorin Franziska Streun am Steuer.
Patric Spahni
Einstiegen, bitte: Franziska Streun hält einem Kunden die Beifahrertüre seines eigenen Autos auf, damit er Platz nehmen kann.
Einstiegen, bitte: Franziska Streun hält einem Kunden die Beifahrertüre seines eigenen Autos auf, damit er Platz nehmen kann.
Patric Spahni
Von 20.30 Uhr bis 3.30 Uhr hat Franziska Streun insgesamt sieben Personen sicher nach Hause gefahren.
Von 20.30 Uhr bis 3.30 Uhr hat Franziska Streun insgesamt sieben Personen sicher nach Hause gefahren.
Patric Spahni
1 / 5

20.30 Uhr. Etwas mulmig ist mir zumute. Eine Nacht als Nez-Rouge-Fahrerin. Ob Nez Rouge von der roten Nase abgeleitet wird, die es in durchzechten Winternächten geben kann? Straff ziehe ich den Kragen der Daunenjacke hoch und schreite durch den Nieselregen zum vereinbarten Treffpunkt auf dem Parkplatz. Hoffentlich wird sich kein Betrunkener neben mir übergeben, denke ich und verdränge die Vorstellung an ein solches Debakel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.