Zum Hauptinhalt springen

Wenn tonnenweise Wissen transferiert wird

Ab Montag hat Spiez eine neue Bibliothek und Ludothek. Wie sich der 7,82-Millionen-Franken-Neubau mit Medien, Spielerei und, vor allem, Leben füllte.

Akt mit Symbolkraft: Mit einer 70 Meter langen Bücherkette transportierten gut 50 Kundinnen und Kunden der Bibliothek  Lesestoff vom alten Biblere-Provisorium zum benachbarten Neubau Bibliothek/Ludothek/Verwaltung. Ab Montagnachmittag sind die neuen Räumlichkeiten zugänglich.
Akt mit Symbolkraft: Mit einer 70 Meter langen Bücherkette transportierten gut 50 Kundinnen und Kunden der Bibliothek Lesestoff vom alten Biblere-Provisorium zum benachbarten Neubau Bibliothek/Ludothek/Verwaltung. Ab Montagnachmittag sind die neuen Räumlichkeiten zugänglich.
Jürg Spielmann
Da hüpft das Kinderherz: Auch die Fahrzeuge und Spiele der Spiezer Ludothek – bisher war sie an der Seestrasse angesiedelt – sind im Neubau an der Sonnenfelsstrasse 1 beim Gemeindehaus angekommen.Bilder
Da hüpft das Kinderherz: Auch die Fahrzeuge und Spiele der Spiezer Ludothek – bisher war sie an der Seestrasse angesiedelt – sind im Neubau an der Sonnenfelsstrasse 1 beim Gemeindehaus angekommen.Bilder
Jürg Spielmann
1 / 2

Wie lang ist ein Bücherwurm? In Spiez misst er an diesem Herbstmorgen gut und gerne 70 Meter. Ein Tausendfüssler ist er zwar nicht gerade, ein Hundertfüssler aber alleweil. In Reih und Glied stehen gut 50 Kundinnen und Kunden der Bibliothek aufgereiht bereit. Titel um Titel, Buch um Buch wird weitergereicht, Hand in Hand gearbeitet – vom 35-jährigen «Providurium» zum Neubau namens Buchwert. Der zweigeschossige Holzbau ähnelt seiner Fassade wegen einem mit Büchern gefüllten Regal. In seine 1100 lasierten Fichtenholzlamellen eingefräste Titel wie «Als die Italiener noch Tschinggen waren» oder «Kino-Hits für Blockflöte» verstärken diesen geglückten optischen Eindruck noch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.