Zum Hauptinhalt springen

Wird Adelboden ein Curling-Mekka?

Der Curling Club Adelboden hatte die Ehre, in der neuen Sportarena ein Eröffnungsturnier zu spielen. Unter den 54 Teams hatte es viele bekannte Gesichter aus der Schweizer Curlingszene. 300 Zuschauer genossen das Spiel und die Anwesenheit verschiedener Promis.

Werner Bächinger war während zwanzig Jahren beim CC Adelboden Nachwuchscoach, Mäzen und Sponsor: Ihm wurde der goldene Besen verliehen.
Werner Bächinger war während zwanzig Jahren beim CC Adelboden Nachwuchscoach, Mäzen und Sponsor: Ihm wurde der goldene Besen verliehen.
Peter Russenberger

Auf fünf Rinks auf dem Eishockeyfeld und vier Rinks in der Curlinghalle der neuen Sportarena curlten 54 Spitzen-, Nostalgie- und Plauschteams um den Sieg beim Arena-Eröffnungsturnier. «Es wird gesagt, das Eis in der Eishockeyhalle sei noch besser als in der Curlinghalle», witzelte OK-Präsident Chris Rosser. Für das gute Eis zeichnen mit viel Hingabe die beiden Eismeister Simon Dänzer und Werner Fuhrer verantwortlich. CCA-Präsident Rosser, früher selbst ein erfolgreicher Curlingnachwuchsspieler, spielt nur noch hobbymässig als Nummer drei in einem Plauschteam. Brian Gray, weltweit eine Persönlichkeit in der Curlingszene, habe als CEO von Smart Curling Adelboden bereits ein Turnier mit zwölf schottischen Teams durchgeführt, verriet Rosser. Auch das russische Nationalteam habe bei Gray in Adelboden trainiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.