Zum Hauptinhalt springen

Wird der Uferweg nun doch nicht vor 2026 gebaut?

Der Uferweg Seegarten in Hünibach wird seit 1994 geplant. Obwohl nun endlich eine rechtskräftige Baubewilligung vorliegt, dürfte er noch längere Zeit nicht gebaut werden.

Der Uferweg endet bei der Ländte Hünibach (Bildmitte). Das wird sich bis auf weiteres auch kaum ändern.
Der Uferweg endet bei der Ländte Hünibach (Bildmitte). Das wird sich bis auf weiteres auch kaum ändern.
Christoph Gerber/www.luftbild-drohne-thun.ch
Der Bereich Seegarten aus der Vogelperspektive: Der Uferweg sollte dereinst die Ländte Hünibach mit dem Bootshafen Eichbühl verbinden.
Der Bereich Seegarten aus der Vogelperspektive: Der Uferweg sollte dereinst die Ländte Hünibach mit dem Bootshafen Eichbühl verbinden.
Christoph Gerber/www.luftbild-drohne-thun.ch
Hier sollte der Uferweg dereinst durchführen.
Hier sollte der Uferweg dereinst durchführen.
Grafik sus/Quelle Kanton Bern
1 / 3

Im letzten Mai zog das Bundesgericht einen Schlussstrich unter einen jahrelangen Rechtsstreit. Es wies die Beschwerden dreier Eigentümer im Bereich Seegarten in Hünibach gegen den Uferschutzplan ab. Rein theoretisch hätten die Beschwerdeführer den Entscheid noch nach Strassburg an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte weiterziehen können. Doch davon sahen sie ab. «Ich kann bestätigen, dass das Urteil des Bundesgerichts nicht angefochten wird», sagt Fürsprecher und Notar Franz Müller, der die Anwohner in rechtlichen Fragen vertritt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.