Zum Hauptinhalt springen

Zwei Skitourenfahrer sterben bei Lawinenniedergang

Bei einem Lawinenniedergang am Montag am Vorder Lohner in Adelboden sind zwei Skitourenfahrer mitgerissen worden. Ein 24-jähriger Mann wurde dabei tödlich verletzt. Das zweite Todesopfer konnte erst am Dienstagmorgen geborgen werden.

Zwei erfahrene Bergsteiger und Skitourenfahrer begaben sich am Montagmorgen von der Engstligenalp aus auf eine Skitour Richtung Vorder Lohner, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt. Als sie sich im oberen Teil des Schedelsgrätli befanden, löste sich eine Lawine und riss die beiden Skitourenfahrer 500 bis 600 Meter mit in die Tiefe.

Nur noch tot geborgen

Der Lawinenniedergang wurde erst später entdeckt und darauf wurden die Rettungskräfte informiert. Am späteren Nachmittag konnte im Lawinenkegel mittels eines Lawinensuchgeräts eine Person geortet werden. Der Mann, der sich unter einer etwa 50 cm hohen Schneedecke befand, konnte durch Retter der SAC Rettungsstation Adelboden nur noch tot geborgen werden.

Wegen der akuten Lawinengefahr und der einbrechenden Dunkelheit musste gegen Abend die Suche nach dem zweiten Skitourenfahrer abgebrochen werden. Sie wurde am Dienstagmorgen wieder aufgenommen. Etwa um 9 Uhr konnte aus dem Lawinenkegel ein zweites Todesopfer geborgen und ausgeflogen werden.

Beim gestern geborgenen Todesopfer handelt es sich um einen in der Region wohnhaften 24-jährigen Mann. Das zweite Todesopfer ist bis zum jetzigen Zeitpunkt formell noch nicht identifiziert.

pd/mau

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch