Zum Hauptinhalt springen

1000 Mützen, viele Schals, Socken und Geldspenden

Ein Bericht in dieser Zeitung hat eine Sympathiewelle für Projekte für gehörlose Kinder in der Mongolei ausgelöst.

Markus Dubach (links) und der Thuner Hans Jutzi besuchten Kinder und Betreuerinnen im Kindergarten «Bambaruusch» (Teddybär) in Ulan Bator und brachten Mützen aus Thun und der Region mit.
Markus Dubach (links) und der Thuner Hans Jutzi besuchten Kinder und Betreuerinnen im Kindergarten «Bambaruusch» (Teddybär) in Ulan Bator und brachten Mützen aus Thun und der Region mit.
zvg

Anfang Monat erhielt diese Zeitung eine Nachricht des Thuner Ehepaars Friedi und Hans Jutzi: «Vor einer Stunde hat uns Violette Feller 50 Paar Socken für Babys, Kinder und Erwachsene gebracht, schön nicht?» Die Geste der Thunerin ist nur eine von vielen Reaktionen auf eine Geschichte, die in dieser Zeitung im Januar erschien. Darin wurde berichtet, wie sich das Ehepaar Jutzi seit 18 Jahren unermüdlich für gehörlose Kinder und Erwachsene in der Mongolei einsetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.