Thun

Bachwochen mit neuem Angebot

ThunErstmals bieten die Bachwochen in diesem Jahr eine Kinderwoche an. Im Rahmen des Ferienpasses studieren 8- bis 12-Jährige in den Sommerferien ein Bühnenstück ein.

Während der Kinderwoche können sich die Kinder in den Bereichen Musik, bildnerisches Gestalten oder Tanz betätigen.

Während der Kinderwoche können sich die Kinder in den Bereichen Musik, bildnerisches Gestalten oder Tanz betätigen. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eigentlich finden die Bachwochen Thun nur alle zwei Jahre statt. Ein Umstand, welcher dem neuen Intendanten Vital Frey nicht wirklich behagt.

Um auch in den Zwischenjahren präsent zu sein, lanciert er nun im Rahmen des Thuner Ferienpasses ein neues Angebot: Erstmals ­organisieren die Bachwochen nämlich im Zwischenjahr eine Kinderwoche: «Wir haben festgestellt, dass unsere bisherigen Kinderkonzerte nicht sehr viel bewirkten, weil die Kinder dabei nicht aktiv mitmachen konnten», sagt Vital Frey, der selber ein bekannter Cembalist ist.

Deshalb hätten er und sein Team nach neuen Wegen gesucht, die Jungen mit an Bord zu holen und für musische Aktivitäten zu begeistern.

Breites musisches Angebot

Konkret können sich 30 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren für die Kinderwoche einschreiben und während einer Woche im Kirchgemeindehaus an der Frutigenstrasse in den Bereichen Musik, bildnerisches Gestalten oder Tanz aktiv werden.

«Wir setzen aber keine dieser Fähigkeiten voraus, die Kinder werden sowieso jeden Tag in allen Sparten aktiv sein», sagt Vital Frey. «Auch ein Musikinstrument müssen die Teilnehmer nicht beherrschen. Das Einzige, was zählt, ist die Freude daran, gemeinsam ein Bühnenprojekt auf die Beine zu stellen.»

Zur Musik von Johann Sebastian Bach bis John Cage erarbeiten die Kinder mit Profis eine szenische Produktion, die Ende der Woche ebenfalls im Kirchgemeindehaus uraufgeführt wird.

Kosten sind gedeckt

Die Gesamtleitung für das Projekt, welches auch die Mittagsverpflegung beinhaltet, liegt bei der Musikvermittlerin Susanne Flück, die auch im Vorstand der Bachwochen sitzt.

«Wir rechnen mit Kosten in Höhe von rund 30'000 Franken», sagt Vital Frey. Dank Sponsoren wie der AEK Bank 1826, Beiträgen von Stiftungen, aber auch des Kantons können diese gedeckt werden.

«Eine grosse Stütze für uns ist auch die Kirchgemeinde Thun-Stadt, welche uns das Kirchgemeindehaus während der ganzen Woche kostenlos zur Verfügung stellt», sagt Frey. Dieses eigne sich besonders gut für diese Veranstaltung, da es über verschiedene Räumlichkeiten, über eine Küche, aber auch über einen Saal mit einer grossen Bühne verfüge.

Zusammen mit Ferienpass

Anmeldeplattform für das Angebot der Bachwochen ist der Thuner Ferienpass (vgl. Ausgabe von gestern): «Wir profitieren bei der Ausschreibung gegenseitig von unseren Netzwerken», hebt Vital Frey die Vorteile dieser Zusammenarbeit hervor.

Die Kinderwoche findet vom 6. bis zum 11. August 2018 statt. Anmeldungen ab sofort über Thunerferienpass.ch, Platzzahl beschränkt. (Thuner Tagblatt)

Erstellt: 18.05.2018, 15:09 Uhr

Artikel zum Thema

Rund 2000 genossen Bach

Thun Die Bachwochen Thun feierten 2017 ihren 30. Geburtstag. Knapp 2000 Besucherinnen und Besucher erfreuten sich an neun Konzerten vom 13. August bis zum 10. September. Mehr...

Ein Herz aus Jazz schlägt für Johann Sebastian

Thun Die Bachwochen Thun präsentierten gegen Ende des Festivals am Freitag im KKThun ein Jazzkonzert mit dem Trio Kordes-Tetzlaff-Godejohann aus Deutschland. Mehr...

Der deutsche Ausnahme-Oboist lud zum Workshop

Thun Den Bachwochen sei Dank: Der deutsche Ausnahmeoboist Albrecht Mayer gab jungen Musikerinnen vor ­seinem Konzert viele Tipps. Mehr...

Paid Post

Erotik zu dritt

Hier finden Singles oder Paare den passenden Partnern für den flotten Dreier: The Casual Lounge.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Warum die «Ikea-Diät» so erfolgreich ist

Geldblog Bleiben Sie finanziell flexibel

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...