Lenk

Mehr Platz im Berghaus auf dem Bühlberg

LenkDas Bergrestaurant Bühlberg wurde während zweier Monate renoviert und die Umgebung verschönert. Unter der Leitung des Lenkerhofs Alpine Resorts wurde unter anderem das Interieur des Restaurants erneuert und ein Spielplatz gebaut.

Das Bergrestaurant Bühlberg wurde umgebaut. Hier ist die Terrasse mit der neuen Aussenbestuhlung zu sehen.

Das Bergrestaurant Bühlberg wurde umgebaut. Hier ist die Terrasse mit der neuen Aussenbestuhlung zu sehen. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Berghaus Bühlberg ob Lenk ist und bleibt ein Berghaus. Dies betont Jan Stiller, Direktor des 5-Stern-superior-Hotels Lenkerhof Alpine Resort. «Auf dem Bühlberg kann man eine Portion Pommes frites essen, aber auch ein Simmentaler Rindsfilet.» Der Bühlberg sei immer noch ein Haus, das man in Wander- und Skischuhen betreten könne.

Seit diesem Frühling wird der Bühlberg vom Lenkerhof geführt, früher war das Berghaus verpachtet. Es war seit 2001 in den Händen des Besitzers des Luxushotels. 1994 eröffnet, wurde im Berghaus in den letzten zwei Monaten das Interieur erneuert, ein Spielplatz gebaut und zahlreiche Unterhaltsarbeiten in der Umgebung getätigt. «Wir haben die Sitzplätze insgesamt um etwa 50 reduziert, um mehr Raum für unsere Gäste zu schaffen. Bisher war es viel zu eng», sagt Jan Stiller. Insgesamt hat es im Selbstbedienungsteil (nur im Winter geöffnet) nun 100 Plätze, auf der Terrasse ebenfalls 100, und im Stübli finden 40 Personen Platz.

Das Innere des Berghauses ist moderner geworden. «Ich würde die Ausstattung alpenschick nennen», sagt Stiller. Man habe nicht primär auf «urchiger» sondern auf «moderner» gesetzt, nicht zuletzt auch weil das Berghaus ja nicht im traditionellen Oberländer Stil gebaut worden sei. So ist das Dach des Bühlbergs beispielsweise aus dem Freiburgischen und das Haus mit Baudatum 1994 ein eher neues. Trotzdem findet der Besucher im Innern viel Holz, man setzt sich beispielsweise auf schöne Stabellen. Weggenommen wurden die Vorhänge aus Käsetüchern. Ohne Vorhänge sei nun der Blick frei auf die atemberaubende Landschaft.

Neuer Spielplatz

Auf der Terrasse des Bühlbergs wurde die Aussenbestuhlung erneuert und ein schöner Spielplatz gebaut. «Vorher gab es nur eine einzige Schaukel», weiss Jan Stiller. Auffällig ist der neue Zaun, der rund um das Anliegen gebaut wurde. Es sind dicke, aufgesägte Äste, die dafür benutzt wurden. Stiller erklärt: «Sowohl für den Spielplatz wie auch für den Zaun haben wir Holz vom Bühlberg benutzt.» Ebenfalls im Restaurant setzte man, soweit möglich, auf einheimische Produkte.

Früher war das Restaurant abends geschlossen, das soll sich nun ändern. «Wir haben vorerst die ganze Woche offen», sagt Jan Stiller. Man wolle schauen, an welchen Tagen es am besten laufe, vielleicht werde man sich später dafür entscheiden, beispielsweise am Montagabend zu schliessen. Ob das Bergrestaurant geöffnet ist oder nicht, lässt sich auch vom Dorf aus einfach feststellen: Ist abends Licht oder ist die Fahne draussen, so läuft der Betrieb. Wie viel der Umbau gekostet hat, kann Jan Stiller derzeit nicht sagen: «Es sind noch zahlreiche Rechnungen offen.» (Thuner Tagblatt)

Erstellt: 27.06.2012, 06:31 Uhr

Artikel zum Thema

Der Lenkerhof führt neu den Bühlberg

Das Bergrestaurant Bühlberg wird ab der Sommersaison unter dem Lenkerhof Alpine Resort geführt. Die Familie Rytz arbeitete seit 2001 auf dem Bühlberg und hat ihren Vertrag gekündigt. Nun werden neue Wirte gesucht. Mehr...

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Besuch aus der Heimat: Die Schweizergardisten im Vatikan stehen stramm, denn Bundesrat Alain Berset ist auf Visite. (12. November 2018)
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...