Thun

Mit neuem Leiter ins neue Jahr

Thun Am Mittwoch startet die neue Gastrosaison in der Konzepthalle 6 – unter neuer Leitung, aber mit dem bisherigen Koch.

Die neuen Gastrochefs in der Konzepthalle 6: Gastroleiter Patrick Wächli (l.) und Chefkoch Enrico Rudel.

Die neuen Gastrochefs in der Konzepthalle 6: Gastroleiter Patrick Wächli (l.) und Chefkoch Enrico Rudel. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Betreiber der Konzepthalle 6 an der Scheibenstrasse in Thun bündeln zum Auftakt ins neue Event- und Gastrojahr ihre Kräfte. Knapp sechs Jahre nachdem er als Pächter des Gastrobereichs an Bord geholt worden ist, hat Daniel Mani per Ende 2017 die Konzepthalle verlassen.

«Ich kann zusammen mit Partnern aus dem Berner Oberland in Flims ein Hotelprojekt verwirklichen, das 2018 eröffnet wird, und freue mich auf diese Herausforderung», sagt Mani, der alle Hände voll zu tun hat. Denn: Neben Flims wartet ein Projekt in St. Moritz in einer Skihütte auf Mani. In diesem ist er zusammen mit dem Thuner Koch Adrian Tschanz engagiert. In Thun laufen Manis Engagements im Hotel Spedition sowie im Kino Rex aber weiter.

Nachfolger mit Erfahrung

Manis Nachfolger als Gastroleiter in der Konzepthalle 6 wird Patrick Wächli. Der 47-jährige Familienvater ist in Thun aufgewachsen, lebt in Kirchdorf und war zuletzt Geschäftsführer in der Weinhandlung Vinazion an der Frutigenstrasse.

Er blickt auf langjährige Erfahrung in der Gastronomie zurück: Unter anderem eröffnete und führte er 1999 das Dagoba an der Unteren Hauptgasse in Thun. 2005 war er F&B-Manager im Bierhübeli in Bern. Nach zwei Jahren als Chef de Bar im Kornhauskeller in Bern übernahm er 2010 die Geschäftsführung im Alten Waisenhaus in Thun, welche er vier Jahre innehatte.

Gastroleiter anstatt Pächter

Im Gegensatz zu Mani ist Wächli nicht Pächter des Gastrobereichs in der Konzepthalle 6, sondern als Gastroleiter angestellt. «Wir haben in den letzten anderthalb Jahren in unserem Betrieb in Bern viel Erfahrung im Gastro- und Eventbereich sammeln können», sagt Marc Biesenkamp von der Daskonzept AG, welche die Halle seit 2009 betreibt.

Diese Erfahrung, gepaart mit dem Wunsch, den Event- und den Gastrobereich näher beieinander zu führen, habe zum Entscheid geführt, die Gastronomie künftig selber zu leiten. «Auch wenn wir bereits zahlreiche Ideen ausgetauscht haben, wie wir den Betrieb gemeinsam weiterentwickeln wollen, wollen wir das Rad keineswegs neu erfinden», sagt Zlatko Percia.

Öffnungszeiten bleiben

Er amtete bis dato als Eventverantwortlicher und fungiert neu als Geschäftsleiter in der Konzepthalle 6. So bleibt Chefkoch Enrico Rudel dem Betrieb erhalten – «und damit auch das gastronomische Grundkonzept», wie Marc Biesenkamp betont. Das gelte auch für die Öffnungszeiten. Einzig der Brunch vom letzten Sonntag fiel dem Wechsel zum Opfer. «Auch der wird aber ab dem 14. Januar im gewohnten Rahmen weitergeführt», erklärt Zlatko Perica.

(Thuner Tagblatt)

Erstellt: 08.01.2018, 09:28 Uhr

Paid Post

Freizeit und Reisen

Viele Ausflugsziele für den «goldenen Herbst» finden Sie in der aktuellen SBB Zeitungsbeilage «Freizeit und Reisen».

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Die Schönheit zum Schlucken boomt

Beruf + Berufung «9 to 9» statt «9 to 5»

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light Abo.

Das Thuner Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...