«Schade, dass Thun oft schlechtgeredet wird»

Thun

Wir fühlen den Thuner Gemeinderatskandidierenden auf den Zahn. Heute Ronald Wyss (BDP).

Sie sind seit kurzem Vizepräsident der BDP, die im Sommer mit Querelen und Parteiaustritten für Aufsehen sorgte. Ist das Vorstandsamt nicht ein Himmelfahrtskommando?
Ganz klar Nein. Auch wenn nicht jeder in der Redaktion des TT das so sehen mag. Die BDP ist und bleibt eine bürgerliche Mittepartei. Dementsprechend hat die Parteibasis praktisch geschlossen dafür gestimmt, eine Listenverbindung mit der Fraktion der Mitte einzugehen. Drei Mitglieder unserer Stadtratsfraktion wollten diesen Entscheid nicht mittragen und haben ihre persönlichen Konsequenzen gezogen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt