Zum Hauptinhalt springen

Ärztezentrum im Landhaus

Ein Gesundheitszenturm im Oberdorf – aber im Landhaus anstatt gegenüber: Gemeindepräsident Jürg Marti konnte am Freitag bekannt geben, dass zumindest ein Teil der Entwicklung im Gebiet Fahrt aufnimmt.

Blicken im angejahrten Landhaus-Saal zuversichtlich in die Zukunft des Gebäudes (v.l.): Gemeindepräsident Jürg Marti (SVP), Matthias Sager, Renato Tognina, Hans-Rudolf Kneubühler, Jürgen Raisin, AEK-Bank-Verwaltungsrat Christoph Bangerter, Elisabeth Kopp als Projektverantwortliche bei der Gemeinde und AEK-Direktor a.i. Markus Gosteli.
Blicken im angejahrten Landhaus-Saal zuversichtlich in die Zukunft des Gebäudes (v.l.): Gemeindepräsident Jürg Marti (SVP), Matthias Sager, Renato Tognina, Hans-Rudolf Kneubühler, Jürgen Raisin, AEK-Bank-Verwaltungsrat Christoph Bangerter, Elisabeth Kopp als Projektverantwortliche bei der Gemeinde und AEK-Direktor a.i. Markus Gosteli.
Manuel Lopez

Kein Café, kein Restaurant, kein Kulturbetrieb und auch keine Bank: Was die Verantwortlichen am Freitag in Steffisburg vorstellten, ist zwar nicht in der Sache überraschend, aber umso mehr mit Blick auf den Standort.

Ende 2018 soll im Landhaus an der Oberdorfstrasse ein Gesundheitszentrum eröffnet werden – vorausgesetzt, die Umbauarbeiten am komplexen und historisch wertvollen Gebäude können wie angedacht Anfang 2017 beginnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.