Zum Hauptinhalt springen

Aeschbacher übergibt IGT-Präsidium an Marti

Wechsel an der Spitze der Innenstadtgenossenschaft Thun: Nach elf Jahren gibt Patrick Aeschbacher das Amt des Präsidenten ab, an seiner Stelle wählte die Versammlung Alain Marti. Neu im Vorstand Einsitz nehmen Jürg Messerli, Simon Sutter und Marco Ramseier.

Alain Marti, Geschäftsleiter der Thuner Kinos, ist neuer IGT-Prä­sident.
Alain Marti, Geschäftsleiter der Thuner Kinos, ist neuer IGT-Prä­sident.
Markus Hubacher

Grosses Sesselrücken im Vorstand der Thuner City-Organisation IGT: Der langjährige Präsident Patrick Aeschbacher demissionierte nach elf Amtsjahren. Am Dienstagabend wählten die Genossenschafter Alain Marti zu seinem Nachfolger.

Marti ist seit vier Jahren im IGT-Vorstand und führt die Kinobetriebe in Thun. Als Höhepunkt seiner Amtszeit bezeichnete Patrick Aeschbacher «den langwierigen und anspruchsvollen politischen Prozess» rund um das sich nun im Bau befindliche Parkhaus im Schlossberg.

Neue Leute im Vorstand

Auch Kassier René Balzli trat nach jahrelangem Wirken aus dem Vorstand zurück. Die Versammlung verstärkte den Vorstand mit der Wahl von Jürg Messerli (BEKB Thun), Simon Sutter (AEK Bank Thun) und Marco Ramseier (Chill Lounge Thun).

Für eine weitere Amtszeit wiedergewählt wurden Silvie Brand (Stockhorn Sport), Ursula Flück (Hotel Freienhof), Peter Fuster (Burger Nähmaschinen), Patrick Haldemann (Haldemann Immobilien), Louis Krebser (Krebser AG), Bernhard Schaufelberger (Schaufelberger AG) und Rolf Wiggenhauser («Thuner Amtsanzeiger»).

«Der erneuerte Vorstand wird sich auch im neuen Jahr mit wichtigen Themen rund um die Attraktivität der Thuner Innenstadt auseinandersetzen müssen», heisst es in der Medienmitteilung.

Bereits im vergangenen Jahr habe sich der Vorstand intensiv mit der Umsetzung der Städte-Initiative, dem Parkleitsystem in der Innenstadt, der Parkplatzumnutzung in der Innenstadt, den Abendverkäufen, der Sicherheit und der Sauberkeit in der Innenstadt und auch der Werbung für die Thuner Innenstadt als grösstes Einkaufszentrum von Thun beschäftigt.

Viele Gutscheine verkauft

Die Anstrengungen des Vorstandes hätten sich auch im Umsatz der IGT-Gutscheine niedergeschlagen. Im vergangenen Jahr wurden für rund 1,9 Millionen Franken IGT-Gutscheine verkauft.

pd/rdh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch